Wir sind für Sie da!

24 Stunden täglich,
7 Tage die Woche erreichbar

In welcher Region
suchen Sie?

Immer an Ihrer Seite
Zertifiziertes Betreuungspersonal
24 Stunden Betreuung
Persönlicher Ansprechpartner

Inkontinenz im Alter – Was versteht man darunter?

  1. PROMEDICA PLUS >
  2. Inkontinenz im Alter – Was versteht man darunter?

Inkontinenz im Alter – Was versteht man darunter?

Eine Person, die unter Inkontinenz leidet, kann den Zeitpunkt der Entleerung von Harn oder Stuhl nicht selbständig und willkürlich kontrollieren. Dies erschwert die normale Teilnahme am sozialen Leben. Durch unsere langjährige Erfahrung in der 24 Stunden Pflege konnten wir feststellen, dass dieses Problem häufiger bei Frauen als bei Män­nern auftritt.

Eine erste, sehr allgemeine Einteilung der Inkontinenz:

  • Harninkontinenz – Unfähigkeit, den Harn zurückzuhalten
  • Stuhlinkontinenz – Unfähigkeit, den Stuhl zurückzuhalten

 

Hilfsmittel für den Pflegebedürftigen mit Inkontinenz

Die Auswahl eines angemessenen Schutzmittels bei der Seniorenbetreuung ist sehr wichtig. Davon hängt der Kom­fort der betroffenen Person ab. Beim Einsatz von Windelhosen muss die Größe so aus­gewählt werden, dass sie nach dem Anziehen optimal an den Körper angepasst sind. Eine zu kleine Windelhose wird drücken und kann unangenehme Abschürfungen in den Leisten verursachen. Ist die Windelhose zu groß, so wird sie wahrscheinlich seitlich durchlässig sein. Für eine maximale Sicherung kann das Bett zusätzlich mit einer weichen hygienischen Unterdecke geschützt werden. Der erste Schritt um festzustellen, welche Wahl Sie treffen sollten, ist die Bestimmung des Inkontinenzgrades des Pflegebe­dürftigen.

Unterschiede der Inkontinenzgrade:

Anleitung zum Windeln wechseln bei Erwachsenen

Sorgen Sie vor dem Wechseln der Windeln für eine freundliche Atmosphäre. Für den Kranken ist das Wechseln der Windel eine peinliche Situation. Bemühen Sie sich deshalb, sein Unbehagen zu minimieren.

  • Achten Sie beim Wechseln der Windeln darauf Einweghandschuhe anzuziehen.
  • Vor dem Anziehen von Windelhosen müssen diese auseinander gefaltet und ausgeschüt­telt werden, damit sie die richtige Form annehmen. Es wird dadurch einfacher, sie anzuzie­hen, und sie werden besser angepasst sein.
  • Das Bett sollte mit einer kleinen Leiter oder mit Stühlen auf der von ihrem Standpunkt gegenüberliegenden Seite gesichert werden.
  • Sie sollten den Kranken auf die Seite und unter ihn die Windelhose legen. Zuvor sollten Sie Pflegetätigkeiten ausführen.
    • Hinweis: Rollen Sie die Windelhosenflügel zusammen, damit es später möglich ist, diese unter dem Kranken hervor zu nehmen, wenn Sie ihn auf den Rücken umdrehen.
  • Legen Sie den Kranken auf den Rücken, strecken Sie seine Beine aus und ziehen Sie den aufgerollten Flügel der Windelhose heraus.
  • Befestigen Sie die Windelhose mit elastischen Klebklettverschlüssen, beginnend mit dem unteren Verschluss, der leicht schräg nach oben befestigt wird.
  • Nach dem Befestigen der unteren Verschlüsse befestigen Sie die oberen Klebklettver­schlüsse. Passen Sie dabei die Windelhose an die Taille an.
  • Nach dem Verschließen der Windelhose vergewissern Sie sich, ob sie richtig an dem Kör­per anliegt, ob die Rüschen nicht zusammengerollt sind und ob sie den Pflegebedürfti­gen nicht an einer Stelle drücken.

 

 

Die liebevolle, häusliche Pflege ist unsere Mission und liegt uns am Herzen.

Kontaktieren Sie uns für eine kostenlose und unverbindliche Beratung!

liebevolle häusliche Pflege

  • Professionelle Pflege in den eigenen vier Wänden
  • Vermittlung von geschultem Personal binnen weniger Tage
  • inkl. Haushaltshilfe, Körperpflege, Verköstigung & Unterstützung der Mobilität

Benötigen Sie 24 Stunden Betreuung & Pflege für sich oder Ihre Angehörige?

Rufen Sie uns an

Kostenlose Hotline*
0800 / 333658500


*aus dem deutschen Festnetz und Mobilnetz