Leistungen

  1. PROMEDICA PLUS >
  2. Leistungen >
  3. Verhinderungspflege

Verhinderungspflege – Wohlbefinden für alle Beteiligten

Als Verhinderungspflege bezeichnet man die Urlaubs- und Krankheitsvertretung – auch Ersatzpflege genannt – für private Pflegepersonen. Die Kosten hierfür werden bis zu sechs Wochen pro Kalenderjahr von der Pflegekasse mit maximal 1.612 Euro an Pflegegeld übernommen. Dieser Anspruch besteht ab dem Pflegegrad 2 und wenn mindestens sechs Monate häusliche Pflege vorausgegangen sind. Wir von Promedica bieten Ihnen diese Leistung in Form von 24 Stunden Pflege und Betreuung ab bereits 30 Pflegetagen an. Die Pflegebetreuung schließt sämtliche Alltagsunterstützungen wie Haushaltshilfe, Verköstigung und Körperpflege mit ein.

Fordern Sie hier Ihren kostenfreien und unverbindlichen Rückruf an.

Verhinderungspflege bei Krankheit des Pflegers

Verhinderungspflege

nach 339 SGB XI „Ist eine Pflegeperson wegen Erholungsurlaubs, Krankheit oder anderen gründen an der Pflege gehindert, übernimmt die Pflegekasse die nachgewiesenen Kosten einer notwendigen Ersatzpflege für längstens sechs Wochen je Kalenderjahr(…)“.

Verhinderungspflege bei Urlaub des Pflegers

Das versteht das Gesetz unter „Verhinderungspflege“.

Die Begriffe Verhinderungspflege und Kurzzeitpflege werden mitunter schonmal verwechselt. Wir von PROMEDICA PLUS räumen für Sie die letzten Missverständnisse aus dem Weg und erklären Ihnen, wie wir die kurzfristige Pflege zu Hause ein Stück weit neu definieren. Was bedeutet Verhinderungspflege überhaupt? Wann habe ich darauf Anspruch? Und wann nutze ich dahingegen die Kurzzeitpflege? Diese und weitere Fragen beantworten wir Ihnen auf dieser Seite!

Hinweis: Falls Sie akute stationäre Pflege suchen, finden Sie auf der folgenden Seite die richtigen Informationen: Kurzzeitpflege

Was ist Verhinderungspflege?

Die Verhinderungspflege mit Ansprüchen und Kostenübernahmen

*Mögliche Gründe: Urlaub, Erkrankung oder Entlastung der privaten Pflegeperson

Ihr Anspruch:

6 Wochen pro Kalenderjahr

ab Pflegegrad 2 & nach 6 Monaten häuslicher Pflege

Kostenübernahme der Pflegekasse:

Bis zu 1.612 Euro pro Kalenderjahr*

Diese (Leistungs-)Ansprüche haben Sie bei der Verhinderungspflege

Verhinderungspflege bedeutet bei uns, dass Sie beziehungsweise Ihre Angehörigen in einem Zeitraum von maximal 6 Wochen professionelle Seniorenbetreuung in den Bereichen Haushalt, Hygiene, Mobilität und Ernährung erhalten. Dieses Angebot wird also dann genutzt, wenn die private Pflegekraft verhindert und in der Zwischenzeit weiterhin Betreuung gewünscht oder benötigt ist. Aus diesem Grund spricht man häufig auch schlicht von einer Urlaubs-/Krankheitsvertretung oder Ersatz-/Kurzzeitpflege. Bei PROMEDICA PLUS bieten wir die kurzzeitige Pflege bei Verhinderung im gleichen Ausmaß und mit der gleichen liebevollen Fürsorge wie bei unseren Langzeit-Pflegebedürftigen. Und das in den eigenen vier Wänden.

Kontaktieren Sie uns für eine kostenlose und unverbindliche Beratung!

Wann nutze ich das Angebot der Verhinderungspflege?

Eine zentrale Frage, die wir Ihnen gerne detailliert beantworten: Die Verhinderungspflege wird genutzt, wenn aus unterschiedlichen Umständen kein alternatives Pflegeangebot zur Verfügung steht. Dies kann praktisch bedeuten, dass sich Angehörige im Urlaub befinden, Verwandte selber erkrankt oder aus anderen Gründen verhindert sind. Eine Auszeit von der körperlich und mental anstrengenden Arbeit ist dahingegen der Grund Nummer 1 für die Nutzung der Verhinderungspflege. Wie der Begriff schon vermuten lässt, tritt dieses häusliche Pflegemodell dann in Kraft, wenn der ursprünglich Pflegende aus verschiedenen Gründen verhindert ist. Gründe für eine Verhinderung sind zum Beispiel:

  • Erholungsurlaub zur Regeneration nach der physischen und psychischen Anstrengung,
  • Entlastung des aktuellen Pflegepersonals, das meist aus Familien oder Freund besteht,
  • oder schlichtweg fehlende Zeit durch beispielsweise Planung einer häuslichen 24 Stunden Betreuung oder ein allgemein gestiegenes Arbeitspensum.

Ein Anspruch auf Verhinderungspflege – abgesehen von den folgend erklärten Pflegegrad-Voraussetzungen der Kranken- und Pflegekasse – besteht dann, wenn die Versorgung der pflegebedürftigen Person nicht mehr auszureichend sichergestellt werden kann.

Ihre Ansprüche bei der Verhinderung der Pflege

Fehlt nun noch die Beantwortung der Frage „Wie nutze ich das Angebot der Verhinderungspflege?“. Bevor Sie das Angebot der Pflegevertretung praktisch nutzen können, müssen zwei grundlegende Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Die pflegebedürftige Person muss mindestens mit dem Pflegegrad 2 eingeordnet worden sein.
  2. Die pflegebedürftige Person muss vorher bereits mindestens 6 Monate häusliche Pflege erhalten haben.

Sind diese beiden Punkte erfüllt, so steht Ihnen eine Kostenübernahme der Verhinderungspflege durch die Pflegekasse zu. Vorausgesetzt, die Verhinderungspflegerin oder der Verhinderungspfleger

  • sind mit der pflegebedürftigen Person weder verwandt noch verschwägert,
  • und leben nicht mit der pflegebedürftigen Person zusammen.

Angenommen, alle Voraussetzungen sind erfüllt, so erhalten Sie von der Pflegekasse pro Kalenderjahr insgesamt 1.612 Euro für eine notwendige Ersatzpflege. Zudem bestehen hierbei noch drei Sonderregelungen:

1. Während der Verhinderungspflege wird bis zu sechs Wochen je Kalenderjahr die Hälfte des bisher bezogenen (anteiligen) Pflegegeldes weitergezahlt.
2. Ebenso werden die Renten- und Arbeitslosenversicherungsbeiträge von der Kasse weitergezahlt.
3. Bis zu 50 % der zustehenden finanziellen Ansprüche der Kurzzeitpflege können für die Verhinderungspflege genutzt werden. Dadurch stehen zusätzliche 806 Euro zur Verfügung, die ein Aufstocken des Verhinderungspflegebetrags auf 2.418 Euro pro Kalenderjahr ermöglichen.

Rechenbeispiel

Anteiliges Pflegegeld bei Verhinderungspflege

Die ursprüngliche Pflegeperson erkrankt an 20 Tagen.
In dieser Zeit wird Verhinderungspflege geleistet.

Vor der Ersatzpflege wurde Pflegegeld für Pflegegrad 3 von 545 Euro monatlich bezogen.
Für den ersten und letzten Tag der Pflege wird noch das volle Pflegegeld bezahlt (2/30 von 545 Euro).

An den übrigen 18 Tagen wird Pflegegeld in Höhe von 163,50 Euro gezahlt (50 %).

Nach der Verhinderungspflege wird das Pflegegeld wieder in voller Höhe gezahlt.

Vorgerechnet: Pflegegeld bei Verhinderungspflege

Zur Veranschaulichung bieten wir Ihnen abschließend ein Rechenbeispiel zum anteiligen Pflegegeld bei Verhinderungspflege, bevor wir Ihnen kurz die Kurzzeitpflege erklären und schlussendlich unser häusliches Angebot noch einmal genauer vorstellen. Setzen auch Sie jetzt auf unsere 24h häusliche Pflege – ob über einen kurzen Zeitraum oder einen längeren Zeitraum. Wir freuen uns auf Sie!

Was ist Kurzzeitpflege?

Der Verhinderungspflege gegenüber steht die Kurzzeitpflege. Diese wird bei akut auftretenden Veränderungen der Lebensumstände genutzt. Dieses stationäre Pflegemodell tritt somit dann in Kraft, wenn bei einer pflegebedürftigen Person Probleme auftreten, die rasches Handeln notwendig machen. Weitere detaillierte Informationen zum Thema Kurzzeitpflege finden Sie auf unserer separaten Seite.

Verhinderungspflege und Langzeit- statt Kurzzeitpflege mit PROMEDICA PLUS

Die Gesundheit eines jeden Menschen liegt uns am Herzen. Dabei ist es ganz egal, ob sich unser Credo auf die Pflegenden oder die zu Pflegenden bezieht. Unsere qualifiziert ausgebildeten Pflegekräfte stellen einen nahtlosen Übergang und eine grundlegende Versorgung sicher, die verhinderte Angehörige gleichzeitig entlastet. Unsere Verhinderungspflege wird somit auch gerne als Praxis-Test und erster Schritt zur vollumfänglichen 24 Stunden Pflege zu Hause beziehungsweise Langzeitbetreuung gesehen. Sie erhalten während dieser dann sogenannten Übergangszeit Einblick in unser Angebot und wählen folglich eine Art goldenen Kompromiss, den so viele Menschen in Deutschland Jahr für Jahr suchen: Seniorenbetreuung zu Hause als Alternative zum Altenheim und grundlegende Unterstützung für Familienmitglieder sowie Freunde. Unsere Pfleger sind dabei mehr als nur Helfer, sondern Betreuer, Ansprechpartner und in gewisser Weise auch Freunde. Dank unserer Kombination aus medizinischer Versorgung, sozialer Fürsorge und qualifizierten Pflegekräften erfahren unsere Langzeitgepflegten ein menschenwürdiges Leben – und das in den eigenen vier Wänden. Weitere Fragen zum Thema Verhinderungspflege sowie unserem vielfältigen Angebot an häuslicher 24 Stunden Betreuung & Pflege beantworten wir Ihnen gerne unter unserer aus dem deutschen Fest- und Mobilnetz kostenlosen Rufnummer 0800 333 658 596. Detaillierte Informationen zum Antrag auf Verhinderungspflege finden Sie zudem als Word-Dokument hier. Gerne unterstützen wir Sie bei der Antragsstellung.

Die liebevolle, häusliche Pflege ist unsere Mission und liegt uns am Herzen.

Kontaktieren Sie uns für eine kostenlose und unverbindliche Beratung!

Pflegeperson wird von der Betreuungsperson informiert
  • 94% Kundenzufriedenheit
  • Pflegevermittlung binnen weniger Tage
  • Alltagsunterstützungen, wie Haushaltshilfe & Verköstigung
  • Pflege in den eigenen 4 Wänden
  • 37.364 Betreuungskräfte erfolgreich vermittelt